KOIDOC's Eintrag vom: 18.04.2017

Pocken oder Pilz

Oft verwechselt und falsch behandelt. Jetzt ist die Jahreszeit, wo gehäuft Karpfenpocken und Pilzbefall zu sehen ist. Die Teiche haben - ungeheizt- gerade die 10 Grad Marke überschritten, letzte Woche war der wärmste in Südbaden bei 14 °C.

Karpfenpocken, hervorgerufen durch ein gutartiges Herpesvirus, haben eine glatte Oberfläche und feste Konsistenz und verschwinden meist mit steigender Wassertemperatur recht zuverlässig, nur selten muss medikamentös nachgeholfen werden. Also eher nur optisch ein Problem als für die Gesundheit des Koi.

Pilzbefall geht praktisch immer mit reduziertem Immunsystem und mechanischer Vorschädigung der Haut einher. Flauschiger Belag der Haut mit hellgrau bis grünlicher (Algen) Farbe. Darunter ist die Haut kaputt, Koi mit einem grossflächigen Pilzbefall sind oft nicht mehr zu retten.

Die Unterscheidung ist nicht schwierig, spätestens am Mikroskop sind die schlauchähnlichen Pilzhyphen gut zu erkennen.

Ich wünsche Euren Koi, von beidem verschont zu bleiben 😊.

 

Hier die klassische Karpfenpocke:

 

 

 

 

Hier Pilzbefall der Haut:

Und hier mit Algen durchsetzt:

 

Pilzhyphen unter dem Mikroskop:


Älterer Eintrag [ KoiDOC's Koi-Blog Home ] Neuerer Eintrag